Nachricht

Drewitzer Integrationsprojekt „Musik schafft Perspektive“ gewinnt Bundespreis

27. April 2017

Wie Bundeskulturstaatsministerin Monika Grütters mitteilt, hat das Integrationsprojekt der Kammerakademie Potsdam „Musik schafft Perspektive“ bundesweit den 2. Platz des Sonderpreises „Kultur öffnet Welten“ gewonnen und kann sich nun über ein Preisgeld von 10.000 Euro freuen.

Dazu erklärt die Potsdamer SPD-Bundestagsabgeordnete Andrea Wicklein:

„Ich freue mich sehr über die Nachricht, dass das Potsdamer Integrationsprojekt ‚Musik schafft Perspektive‘ bundesweit den 2. Platz gewonnen hat. Damit wird das Engagement der Potsdamer Grundschule „Am Priesterweg“, die über Jahre aus der Stadtteilschule Drewitz gemeinsam mit der Kammerakademie Potsdam ein Begegnungszentrum für den gesamten Stadtteil Drewitz entwickelt hat, gewürdigt. Sie können über diese Ehrung wirklich stolz sein, zeigt sie doch, dass das Engagement für kulturelle Bildung für Jung und Alt weit über die Stadt hinaus ausstrahlt und Anerkennung findet.“

Hintergrund: Das Programm „Musik schafft Perspektive“ ist eine Initiative der Kammerakademie Potsdam. Hauptpartner des Programms ist die Potsdamer Grundschule „Am Priesterweg“, die gemeinsam mit dem Begegnungszentrum „oskar.“ die Stadtteilschule Drewitz  bildet. Mit musikalisch-künstlerischen Workshops, Mitmach-Konzerten, Probenbesuchen und Leuchtturmprojekten in Verbindung mit öffentlichen Aufführungen wurde ein umfassendes Programm der kulturellen Bildung und künstlerischen Teilhabe für die Grundschüler sowie die Kinder des Stadtteils Potsdam-Drewitz umgesetzt. Beeindruckt hat dieser musikalische Brückenschlag die Jury deshalb, weil das Projekt vorbildliche Vernetzungsarbeit im Stadtteil leistet. So arbeiten Kitas, Jugendhilfe, Sportclubs, Seniorenheim, Quartiersmanagement und die Wirtschaft aus dem Kiez wie das Sterncenter, ProPotsdam und lokale Dienstleister Hand in Hand zusammen. Als 1. Preisträger wurde der Demokratiebahnhof Anklam (Pfadfinderbund Mecklenburg-Vorpommern e.V.) ausgezeichnet. Den 3. Preis erhielt das Projekt NEW HAMBURG (Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Hamburg-Ost, Kirche auf der Veddel, Neue Schauspielhaus GmbH).